Fit für die Saison 2024                                                                                                         

… hieß das Motto des Frühjahrs-Arbeitseinsatzes vom Förderverein Schwimmbad Malsch e.V. am letzten Samstag im Freibad Malsch.

18 Arbeitswillige kamen, darunter viele Wiederholungstäter. So kannten schon fast alle die Arbeitsabläufe und die Arbeit war schnell aufgeteilt.

Wie immer im Frühjahr, musste der Winterstaub aus allen Ecken, von den Bänken und Umkleidehütten gewischt und alles wieder auf dem weitläufigen Wiesengelände verteilt werden.

Die Startblöcke und vor allem die sperrigen Sprungbretter wurden aus dem Winterquartier geholt und an Ort und Stelle verbracht.  Also auch in luftige 3 Meter Höhe gewuchtet! Und der von Kindern geliebte (gar nicht so) kleine rote Elefant zog auch wieder ans Kinderplanschbecken um. Eine Menge echte Schlepperei!

Erfreulicher Weise hielt das Wetter durch, so dass all die Arbeiten im Trockenen stattfinden konnten. Nur etwas zu windig zum Aufspannen der Sonnensegel war es.  Aber auch hier fand sich eine Lösung: einige bereits erfahrene Männer haben sich bereit erklärt, dies bei einem Sondereinsatz nachzuholen.

Und als auch die Umkleiden und Spinde sauber und einsatzbereit strahlten, kam langsam echte Vorfreude auf die Saisonöffnung im Mai auf.  Übrigens in diesem Jahr die 70igste für das Malscher Freibad!

Wie immer zum Abschluss versammelten sich die mittlerweile echt hungrigen Helfer noch zum obligatorischen Ausklang bei einem Imbiss und netten Gesprächen im DLRG Raum.

 

Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen und dann steht das Malscher Schwimmbad ab Mitte Mai für die Besucher offen, für eine hoffentlich schöne, warme und lange 70. Badesaison! 

Der Förderverein zieht Bilanz

Knapp 44.000 Gäste besuchten das Malscher Bad

 

Eine recht turbulente Badesaison liegt hinter den Badegästen sowie dem Personal. Neben dem widerwärtigen Angriff auf einen der Bademeister, über die bundesweite Aufmerksamkeit hätte man gerne verzichtet, sorgten vor allem technische Probleme für einen gestörten Ablauf. Spürbar wurden diese am Springerbecken, das auf Grund eines gebrochenen Filters die letzten Wochen gesperrt bleiben musste, trotz dem intensiven Einsatz des Badpersonals. Außerdem sorgten die Filterklappen sowie deren defekte Steuerungen für massiven Einsatz der Bademeister. Hier ist die Gemeinde gefordert, Abhilfe zu schaffen. Das bedingt im Endeffekt größere Investitionen, die sein müssen, um unser schönes Freibad für die Zukunft fit zu machen und zu erhalten. Dank dem Entgegenkommen von Personal und Gemeindeverwaltung wurde die Badesaison noch um eine Woche verlängert!

Auch im personellen Bereich gab und gibt es gravierende Mängel. Nach dem altersbedingten Ausscheiden von Bademeister Klaus Dingler, dem an dieser Stelle nochmals für seinen jahrelangen Einsatz gedankt werden soll, lag die Hauptarbeit auf den Schultern von Bernd Ramackers und Alex Andes. Dank der Unterstützung der „Teilzeitkräfte“ Manuela, Rolf, Thomas und Nikolai sowie dem Engagement der DLRG-Mitglieder verlief die Saison ansonsten nahezu reibungslos. Für 2024 wird nun dringend eine zusätzliche Vollzeitkraft gesucht!

Der neuen Kioskbesitzer Erwin Kusoglu und seine Gattin stemmten sich ebenfalls gegen den eklatanten Personalmangel, insgesamt aber waren die Badegäste zufrieden mit dem Angebot.

Die Damen und Herren an der Kasse, darunter auch Thomas Schick, der seine Arbeitsstunden erneut dem Förderverein zur Verfügung stellt, machten ebenfalls einen zuverlässigen Job.

Unser vereinseigener Gärtnermeister Hans 5er Kunz sorgte auch heuer dafür, dass die Pflanzkübel vor der Kioskterrasse kräftig blühten.

Der Förderverein dankt allen Gästen, mancher unterstützte den Verein mit einer Spende. So durfte sich der Verein bei Leo Schröder sowie Rosalinde und Meike Balzer für ihre Zuwendungen bedanken.

Hoffen wir alle gemeinsam auf eine störungsfreie Badesaison 2024 zumal unser schönes Freibad am 11. Juli seinen 70. Geburtstag feiert!

W. Rother, 2. Vorsitzender

 

 

Schwimmbadhock 2023 leider ins Wasser gefallen                                             

Der Förderverein Schwimmbad Malsch musste sein diesjähriges Sommerfest absagen

Der Förderverein eines Schwimmbades müsste sich ja eigentlich über reichlich Wasser freuen.           Allerdings nicht, wenn es von oben kommt und das ausgerechnet an einem Sommerfesttag.

Auch wenn die Wetterprognose am Vortag bereits nichts so Gutes verhieß, hofften die Organisatoren doch auf die sich bisher immer noch bewahrheitete Zuverlässigkeit und Durchsetzungskraft des guten Wetters an diesem Tag. Hat es doch in den letzten 12 Jahren immer geklappt.

Leider machte bereits der verregnete Morgen des Veranstaltungstages klar, dass es diesmal schwierig wird. Der traditionelle Schwimmbadhock ist ein Sommerfest im Freien und das macht gerade seinen Reiz aus. Deshalb fiel schweren Herzens die Entscheidung kurzfristig den Termin abzusagen.

Dank moderner Kommunikationstechnik und altbewährter Mundpropaganda klappte dies zuverlässig. Auch die Lieferanten des Festes reagierten dankenswerter Weise sehr verständnisvoll und mit echtem Bedauern. Traurig und tröstlich zugleich: Der Schwimmbadhock wird vermisst!

 

Kaum war das Fest abgesagt, kamen die ersten Nachfragen, ob es einen Ersatztermin geben würde. Dies steht derzeit nicht fest und ob es überhaupt möglich ist, ist fraglich. Ein Fest dieser Größenordnung ist einfach eine organisatorische Herausforderung. So gilt es neben allem anderen auch einen neuen freien Termin und vor allem genügend Helfer zu finden. Denn ohne Unterstützung von befreundeten Vereinen wie DLRG, GroKaGe oder Liederkranz und Grabbegriller, die all die Jahre treu zur Stelle waren und engagiert Hilfestellung leisteten, ist so etwas nicht zu stemmen.

Wirklich schade, sowohl die Organisatoren vom Förderverein als auch viele der treuen Besucher haben sich schon länger auf dieses Fest gefreut. Und auch wenn sich ein leises Bedauern einschleicht, so bleibt vorerst vor allem der Blick nach vorn: Auf schöne Schwimmbadtage der laufenden Saison und kommende Feste und Events!

Wenn Geben und Nehmen gleichermaßen Freude macht                                 Verein zur Förderung des Schwimmbades Malsch e.V. überreicht eine Spende

Die vorletzte Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause nutzte der Förderverein Schwimmbad Malsch, um seine fast schon obligatorische Spende an die Gemeinde zu überreichen. Gefördert werden mit diesen Geldern jeweils Neuanschaffungen oder Instandsetzungsmaßnahmen im Freibadbereich.

Einen symbolischen Scheck über die glatte Summe von 10 000 € überreichte der 2. Vorsitzende des Fördervereins, Wolfgang Rother, an Bürgermeister Markus Bechler.                                                               Nicht nur die Fraktionen zeigten sich erfreut und bedankten sich bei allen Spendern, auch der Bürgermeister und der 2. Vorsitzende waren über die Höhe der möglichen Förderung sichtlich froh.

Die diesjährige Summe ist für die Beschattungsmarkise des Bademeister-/ DLRG-Bereichs und Reparatur eines Sonnensegels im Kinderpoolbereich vorgesehen. Übrigens war bereits der dortige Sonnenschutz eine Spende des Fördervereins aus den Anfängen der Wiedereröffnung des Malscher Schwimmbades.

Die heißen, sonnenreichen Sommer der letzten Jahre mit ihrer aggressiven Strahlung setzen sogar den Materialien zu, umso wichtiger ist es, Kinder und Aufsichtspersonen, die lange und häufig Zeit im Schwimmbad verbringen, vor der direkten Sonneneinstrahlung zu schützen.

Die Gelder für solche Spenden generiert der Förderverein nicht zuletzt aus Einnahmen seiner Veranstaltungen. Und da steht die nächste unmittelbar an:

Der diesjährige Schwimmbadhock findet traditionell am ersten Freitag in den Sommerferien, dem 28. Juli ab 18.00 Uhr auf dem Kirchplatz am St. Cyriak statt.                                                                                                Wie immer mit allem, was dazu gehört: Gegrilltes, Flammekuchen, kühle Getränke und die einzigartige DLRG-Bar. Und dem Storchenbrunnen als Planschbecken für die Kleinsten!                    Jede Menge guter Stimmung und ein Einstieg für viele in die Sommerauszeit machen den Reiz dieses Festes immer wieder aus. Der Förderverein freut sich auf zahlreichen Besuch und viele nette Gespräche rund ums Malscher Freibad.

 

Übrigens: Nächstes Jahr wird es stolze 70 Jahre alt! Wenn das kein Grund zum Feiern ist. Und noch eine gute Nachricht: Der verletzte Bademeister konnte sich zwischenzeitlich soweit erholen , dass er seinen Dienst wieder antreten konnte.

Auch 2023 gab es ein Ortspokalschwimmen im Malscher Schwimmbad!

 

Ganz spontan und kurzfristig fand am Samstag die Mannschaft des Fördervereins Schwimmbad Malsch für den diesjährigen Ortspokal-Schwimmwettbewerb der örtlichen DLRG Gruppe zusammen. Während sich die Rettungsprofis tagsüber in verschiedenen Disziplinen mit befreundeten DLRG Gruppen beim traditionellen Storchencup-Wettbewerb maßen, stand das ebenfalls seit Jahren durchgeführte  Ortspokalschwimmen erst am späten Nachmittag an. Die gemischte Mannschaft, die nach dem Reglement bei den Herren startete, erreichte den 4. Platz! Alle waren voller Enthusiasmus dabei. Für die Fördervereins-mannschaft starteten:  Andrea Stuter, Melanie Stuter, Rainer Pietig, Sigrid und Werner Nothtroff .                                                                                               

Danke auch an die Organisatoren von der DLRG Malsch für ihr Engagement, die gute Organisation und Verpflegung vor Ort. Und nicht zuletzt für ihr klares und mutiges Signal für das Malscher Schwimmbad.                                                                                                        Nach dem erschreckenden Übergriff vom letzten Wochenende ist dies ein tolles Zeichen der Stärke und Unterstützung für das Freibadpersonal und alle friedlichen und verständigen Besucher, die seit Jahren dem Malscher Schwimmbad die Treue halten. Der Förderverein freut sich sehr, dass sich der verletzte Bademeister auf dem Weg der Besserung befindet und wünscht von Herzen baldige Genesung.

„Ang ́schwommen is!“

Am Samstag, 23.5.2023 eröffnete das Malscher Schwimmbad offiziell seine diesjährige Freibadsaison. Auch wenn sich die Sonne entgegen der Wettervoraus-sage blicken ließ und die Anlage sauber und einladend mit frisch gestrichenem Kioskbereich glänzte, waren so richtige Freibadtemperaturen noch ausbaufähig. Davon ließen sich aber einige große und kleine Besucher nicht abhalten und erschienen pünktlich zum Öffnungstermin um 10.30 Uhr.

Und tatsächlich warfen sich auch die ganz Unentwegten in die mit 17 ° C erfrischend kühlen Fluten. Die Rutsche wurde getestet, zwei Bahnen schwimmen war Ehrensache und auch der „DLRG–Chef“ Werner Nothroff ließ es sich nicht nehmen die Outdoor-Saison mit einem zünftigen Kopfsprung zu eröffnen.

Eingeweiht wurde ebenfalls das vom Förderverein gespendete neue Sonnendach am Wachhäuschen der Schwimmbadaufsicht. Das von der Firma Taller gefertigte Schutzsegel kann je nach Bedarf ein- und ausgefahren werden. So schirmt es im Sommer gegen die brennenden Sonnenstrahlen ab und ist seinerseits bei Sturm und Witterung gegen Unwetter geschützt.                                                       

Auch das gelbe Segel im unteren Kinderbereich konnte dank einer Spende des Fördervereins nach einigen Jahren treuen Dienstes erneuert werden und strahlt nun gegen die grüne Grasfläche mit der Sonne um die Wette.

Der Schwimmbad-Kiosk hat mit der Familie Faas-Kusoglu im Bereich der Schwimmbadgastronomie erfahrene und kompetente neue Pächter gefunden, die sich auf ihre bevorstehende Aufgabe freuen. Auf der Karte stehen neben den  unentbehrlichen Klassikern wie Pommes Frites und Bratwurst auch verschiedene Flammekuchen mit selbstkreiertem  Belag und es soll auch das eine oder andere kulinarische  Event geben.  Wichtig ist den beiden hierbei die gute Qualität und Frische der Produkte. Einige der Besucher nutzten die Gelegenheit und ließen sich auf der Terrasse nieder, um einen Kaffee/ Cappuccino zu trinken.
Eindeutiges Urteil: Einfach lecker und schmeckt nach Urlaub! ..und nach mehr! Allen einen sonnigen Sommer mit viel Badegelegenheit und kleinen „Urlaubs“fluchten vor der Haustür im Schwimmbad und auf der Kioskterrasse  wünscht  der Förderverein Schwimmbad Malsch e.V.

 

 

Mitgliederversammlung 2023 des Vereins zur Förderung des Schwimmbades Malsch e.V.

In einer entspannten Atmosphäre trafen sich Mitglieder des „Fördervereins Schwimmbad Malsch“ in der FV Vereinsgaststätte „Ja-Mas“ zur Mitgliederversammlung 2023. Die 1. Vorsitzende, Christiane Grässer, Schriftführerin Andrea Stuter und Finanzvorstand Ewald Heinen gaben aus jeweils ihrer Sicht einen  erfreulichen Bericht über Veranstaltungen des Nachcorona-Jahres 2022. So konnten der Schwimmbadhock und die Adventsdonnerstage zur Freude aller, wieder durchgeführt werden, brachten sehr gute Erträge und freuten sich eines regen Zulaufs.

Fazit:  Seit seiner Gründung konnte der Förderverein bereits 120 000€ an zweckgebundenen Spenden an die Gemeinde überreichen, außerdem zahlreiche Sachspenden und leistete darüber hinaus insgesamt 4000 Arbeitsstunden. Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann und für ein hohes Engagement der Mitglieder und Unterstützer, hier vor allem auch befreundeter Vereine, spricht.

Gerade der jährliche Schwimmbadhock wäre ohne die Unterstützung vom Liederkranz, der GroKaGe, der DLRG und der Grabbegriller so nicht möglich. Da braucht es einfach die Manpower, die Festerfahrung und auch das mittlerweile eingespielte Miteinander. Schön, wenn dies auch nach Jahren immer noch so reibungslos klappt. Da waren sich alle einig.                                                                                  Finanziell steht der Verein gut da und so ist auch in diesem Jahr mit einer weiteren Spende an die Gemeinde zu rechnen. Beide Kassenprüfer, Sabrina Heinrich und Horst Kronimus, empfahlen die Entlastung des Finanzvorstandes und der Verwaltung und lobten die sehr gute Kassenführung von Ewald Heinen.                                                  Die turnusmäßig anstehenden Teil-Wahlen ergaben keine Überraschung, Die zur Wahl anstehenden Posten konnten problemlos wieder besetzt werden. Durch Neuwahl im Amt bestätigt wurden Wolfgang Rother (2. Vorsitzender), Ewald Heinen (Finanzvorstand), Werner Scherer (Beisitzer: Kontakt zur Gemeinde), Manfred Rubel ( Beisitzer: Festorganisation)

Mit dieser erfahrenen Mannschaft geht es auch an die Planungen für nächstes Jahr: 2024 hat das Malscher Schwimmbad einen runden Geburtstag: Kaum zu glauben , aber wahr, es wird unglaubliche 70 Jahr! Dank einiger Faceliftings der vergangenen Jahre sieht man es ihm aber wirklich gar nicht an!

Natürlich ist dies ein Anlass zum Feiern und große Ereignisse werfen lange Schatten voraus. Wer gerne den Förderverein durch persönlichen Einsatz oder durch den Mitgliedsbeitrag unterstützen (sehr gerne auch beides!) möchte, ist herzlich willkommen.

Es wird einiges zu planen und in Angriff zu nehmen sein!

 

Übrigens, der Schwimmbadkiosk hat einen neuen Pächter gefunden. Eine mit dem Schwimmbadbetrieb erfahrene Familie hat ihn übernommen und wird ab diesem Sommer für das leibliche Wohl der Schwimmbadbesucher sorgen!

Wenn die Kinderrutschen Wintermützen tragen …

Am letzten Wochenende fand der Herbstarbeitseinsatz des Fördervereins Schwimmbad Malsch statt. Mit personeller Unterstützung vom Tauchsportverein Malsch e.V., wurde wie alljährlich das Schwimmbad winterfest gemacht.

 

Natürlich sind die Abläufe bereits bekannt und viele Griffe eingeübt, aber es ist und bleibt eine Menge Schlepperei und harter körperliche Arbeit. Ob das Heruntertragen der Sprungbretter vom Turm, Demontage und Abtransport der Startblöcke und das Verbringen der Umkleidekabinen und Sitzbänke:  Echter Kraftsport in guter Waldluft ist es allweil  und jede helfende Hand ist sehr willkommen.

 

Beim Ausräumen von Spinden, Laubblasen und Hochdruckreinigung blieb trotzdem Zeit für den einen oder andren Witz und Gelächter. Auch das tut gemeinsam gut und die Arbeit verfliegt dann schneller.

 

So versammelten sich die HelferInnen im Anschluss gegen Mittag am Grill und stillten den Appetit bei köstlich riechenden Würsten.

Die Schwimmbadsaison ist für dieses Jahr abgeschlossen, auf dem Gelände kehrt winterliche Ruhe ein. Apropos winterlich: nach coronabedingter längerer Pause steht bald das nächste Projekt an: Der Stand des Fördervereins bei den Malscher Adventsdonnerstagen.

Immer ein schönes Erlebnis sich bei hausgemachtem Glühwein und Kinderpunsch, Gegrilltem und Ritas Schwimmbadellen in der Adventszeit an dem zu treffen.

Wer alles ganz hautnah erleben will, ist herzlich eingeladen sich dem Standteam anzuschließen. Ob beim Auf-/Abbau, am Grill oder Ausschank, jede helfende Hand ist auch hier willkommen das erfahrene Team zu ergänzen. Bitte entsprechend bei unseren Vorständen , unter Tel. 07246 70 5597 oder E-Mail info@foerderverein-schwimmbad-malsch.de melden und Genaueres besprechen.

Keine Angst, es bleibt auch genug Zeit sich vor dem Stand mit anderen zu treffen, einen Glühwein zu trinken oder über den restlichen Markt zu schlendern.

Nach dem regen Besuch des Schwimmbadhocks im Sommer freut sich der Förderverein auf regen Besuch und dankt allen Helfern  schon jetzt für ihre Unterstützung;

 

Also bis bald an den Adventsdonnerstagen vor und hinter der Theke!

Einfach zu schnell für eine faire Wertung

Der traditionelle Storchencup der DLRG Malsch musste dieses Jahr aus organisatorischen Gründen verlegt werden. So fand der Wettbewerb der ortsansässigen Vereine im Schwimmen statt im Juni am vorletzten Saisontag statt. Der Septembertermin brachte niemanden mehr ins Schwitzen. Die gute Nachricht: während des Wettbewerbs regnete es nicht und das Wasser hatte immerhin 23 Grad. Ansonsten war ein(e) Badeanzug/ Badehose eine sehr optimistische Bekleidungslösung für unentwegt Mutige. Die Wertungsrichter und die Fangemeinde zogen wärmende Jacken durchaus vor.

Das sehr durchwachsene und kühle Wetter reduzierte diesmal auch die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften auf drei. Mit dabei die MTV Handballer, die Männer vom Berg aus Waldprechtsweier und die Mannschaft vom Förderverein Schwimmbad mit jeweils 5 tapferen Staffelmitgliedern.

Die gemischte Mannschaft vom Förderverein Schwimmbad Malsch schwamm auf Bahn 2 und ging schnell in Führung. Kein Wunder, da alle 5 Mitglieder trainierte und wettkampferfahrene Wasserprofis der DLRG sind.

Alle Staffeln waren schnell! Mit Abstand die Schnellsten waren aber die „Wasserprofis der DLRG“ vom Förderverein. Aus Fairness verzichteten sie am Ende auf den Sieg und starteten sozusagen außerhalb der Wertung.

Aber auch die anderen Vereine ließen sich nicht lumpen und legten beachtliche Zeiten vor. Gut gelaunt tauschten die Schwimmer im Anschluss Badekappe gegen Wollmütze. Der guten Laune dieser Veranstaltung tat dies keinen Abbruch.  

 

Der Förderverein Schwimmbad bedankt sich herzlich bei seiner Schwimmgruppe für den tollen sportlichen Einsatz trotz widriger Umstände und die Fairness im Wettbewerb! 

50.000 Badegäste

Nach zwei Jahren Einschränkungen wegen Corona konnte der Schwimmbadbetrieb in dieser Saison wieder normal durchgeführt werden. Dank der Arbeitseinsätze des Fördervereins konnte das Freibad für die Gäste vorbereitet werden. Kurz vor Eröffnung sorgte eine Personalentscheidung noch für etwas Unruhe, musste doch ein Bademeister aus gesundheitlichen Gründen passen. Mit Alex Andes fand sich glücklicherweise ein Ersatz, der hier in Malsch kein Unbekannter ist. So war die Riege mit Bernd, Klaus und Nicolai wieder komplett. Zusammen mit der DLRG sorgten sie für einen reibungslosen Badespaß.

Trotz des überaus sonnigen Sommers hielt sich der Zustrom von Badegästen doch merklich zurück. Lediglich auf die morgendlichen Bahnenschwimmerinnen und –schwimmer konnte sich das Zählwerk verlassen.

Auch während des laufenden Betriebs engagierte sich der Förderverein im Bad. Zum einen in Person von Hans „5er“ Kunz, der sich täglich um die Pflanzkübel bei der Gaststätte kümmerte. Aus den recht unansehnlichen Resten entwickelten sich dank seiner Pflege stattliche Arrangements. Dies erfreute nicht nur die Wirtin der Gaststätte, sie stattete den „Schwimmbadgärtner“ mit einer grünen Schürze aus, sondern viele Badegäste nahmen diesen Einsatz positiv wahr.

Daneben spendete Thomas Schick auch heuer wieder seine Stunden an der Einlasskasse dem Verein, stattliche 130,5 Stunden kamen da zusammen. Dafür möchte sich der Verein ganz herzlich bedanken! Ebenso bei seinen Kolleginnen und Kollegen, die sich diesen Aufgaben stellten.

Dank der Werbung am Badeingang darf der Förderverein einige neue Mitglieder begrüßen. Neben den zahlreichen Spenderinnen und Spendern helfen sie alle mit, dass unser tolles Freibad auch in Zukunft uns allen zur Verfügung steht. Das Rückfahren der Gastherme, womit das Duschwasser gewärmt wurde, wurde nur anfangs als unangenehm empfunden, mit zunehmender Sommerzeit hatten sich die meisten Badegäste ans erfrischende Nass gewöhnt.

Nach der Kündigung des bisherigen Pächters Michael Fischer steht die Gaststätte vor einer ungewissen Zukunft. Danken möchten wir ihm und seinem Personal, vor allen der lieben Nong, Sylvia, Dagmar, Emilia und natürlich dem Hansi, der den Einkauf bewältigte. Sämtliche zufriedenen Gäste hoffen, dass die Gemeinde hier eine adäquate Lösung findet.

Die Aktiven des Fördervereins werden nun noch das Bad „wintertauglich“ herrichten. Danach stehen noch einige Erdarbeiten auf dem Programm, ehe es im kommenden Mai hoffentlich wieder heißt: Das Malscher Freibad ist eröffnet!

 

                                                                                              W. Rother, 2. Vorsitzender

Von Spenden geben und Spenden entgegennehmen

Die Aufgabe eines Fördervereins ist natürlich die Förderung eines Projektes:                        in diesem Fall die Unterstützung der Gemeinde Malsch beim Erhalt und Betrieb des Malscher Schwimmbades.

In den 11 Jahren seines Bestehens konnte der Förderverein Schwimmbad Malsch e. V. mehr als 120 000 € direkter finanzieller Unterstützung an die Gemeinde übergeben, dazu zahlreiche Sachspenden sowie weitere Unterstützung durch rund 3850 Arbeitsstunden.

Alle Einnahmen aus Festen, Teilnahmen an den Adventsdonnerstagen und den Mitgliedsbeiträgen  fließen in die jährlich mindestens einmal erfolgenden Spenden an die Gemeinde.

Die Spendertafel im Eingangsbereich des Schwimmbades musste in den letzten Jahren mehrfach vergrößert werden. Aber nicht nur zahlreiche Firmen aus Ort und Umgebung trugen und tragen zum Erfolg bei, es sind auch Privatpersonen, die durch ihre finanzielle Unterstützung zum Erhalt und zur Verschönerung des Freibades beitragen. Es sind viele und allen sei gedankt, stellvertretend erwähnt seien hier die Spender der letzten Wochen, namentlich Erna Winter, Leo Schröder und Walter Reutlin.

Aber auch die zahlreichen Besucher unseres diesjährigen Schwimmbadhocks konnten nicht nur nach  zweijähriger Pause endlich wieder ein schönes gemeinsames Fest erleben, sondern trugen maßgeblich zum wirklich grandiosen Umsatz bei. So kann man Angenehmes mit Nützlichem verbinden und der Ertrag kommt einer sozialen Einrichtung zugute. Und dass ein Freibad vor Ort bei diesem heißen Sommer eine Wohltat und ein begehrter Treffpunkt ist, steht außer Frage.

Damit dies auch künftig so bleiben kann, freut sich der Förderverein aufrichtig über jede Spende, jedes neue Mitglied und jeden Besucher bei den „Events“. Sich gemeinsam für eine gute Sache einzusetzen macht nicht nur Sinn sondern auch Freude.

 

Also bis zum nächsten Mal bei einer Veranstaltung des Fördervereins Schwimmbad Malsch! 

Endlich wieder da: Schwimmbadhock 2022!

Es war schön, gut besucht und eine tolle Atmosphäre.                                                                                       Als am Freitagabend am Kirchplatz die bunten Lichterketten angingen, hatte der Besucherstrom längst eingesetzt. Tische und Bänke waren voll besetzt und die gewohnten köstlichen Düfte nach Flammkuchen und Gegrilltem mischten sich mit dem fröhlichen Klang der Unterhaltungen.

Eigentlich wie immer. Aber nach zwei Jahren Corona bedingtem Ausfall fühlte sich alles sowohl vertraut wie irgendwie neu an.

 

Die DLRG-Bar war bis zum Schluss umringt und die Crew zauberte unermüdlich köstliche Cocktails, mit klirrenden Eiswürfeln und feinen Kräutern. Ob mit oder ohne Alkohol, Leckeres gab es hier für jeden Geschmack.

Direkt nebenan sorgten die Grabbegriller mit knusprigen weithin duftenden Flammkuchen aus  holzbeheizten Öfen für echt französisches Flair. Und wer es lieber deftiger mochte, konnte seinen Hunger bei Steak und Würsten mit Weck (natürlich regional beliefert von Metzgerei Kastner und  Genussecke Balzer) sowie einem kühlen Bier oder alkoholfreien Getränken der Fa. Schnepf, stillen.

 

Alle ein eingespieltes und erprobtes Team. Aber ohne diese gegenseitige Unterstützung stemmt ein einzelner  Verein ein Fest diesen Umfangs auch kaum. Ob beim Equipment oder Manpower – gemeinsam geht es besser und daher den über Jahre treuen  Helfern hier Dank: Der DLRG, dem Liederkranz, der Grokage, den Grabbegrillern und natürlich allen anderen Helfern.

Die Besucher hatten sichtlich Spaß. Die Kleinen bei Wasserspielen im Storchenbrunnen, die Großen beim Gespräch mit Freunden und Tischnachbarn. Auch eine Gruppe von Künstlern und Besuchern der parallel stattfindenden  Ausstellungseröffnung im Rathaus ließ den Abend auf dem Kirchplatz ausklingen.

 

Traditionell  am ersten Freitag in den Sommerferien ist der Schwimmbadhock für viele der Start in die Urlaubszeit und das macht auch die besondere  Stimmung dieses Abends aus. Das Wetter spielt mit, der  schöne Kirchplatz mit seinen bunt beleuchteten Bäumen und verführenden  Gerüchen lässt einen schon an Spanien, Südfrankreich oder jeden anderen schönen Urlaubsort denken.

 

Kein Wunder, dass viele der Besucher seit Jahren Wiederholungstäter sind.                                         

Das Resumee: Endlich wieder Schwimmbadhock. Da hat echt was gefehlt!

Förderverein Schwimmbad Malsch                

Mitgliederversammlung 2022

Planmäßig zu Beginn der Badesaison, nämlich am 18. Mai, fand die diesjährige Mitgliederversammlung im Alten Bahnhof  Malsch statt.                                                      Neben den Berichten von Schriftführerin Andrea Stuter und Finanzvorstand Ewald Heinen zur Vereinssituation standen routinemäßige Neuwahlen eines Teils des Vorstandes auf der Tagesordnung.

 

Der Bericht für das Jahr 2021 zeigte eine stabile Situation des Vereins, sowohl für den Bereich der Mitglieder-Zahlen,  als auch in der anhaltenden Bereitschaft der Mitglieder und der befreundeten Vereine Unterstützung bei Arbeitseinsätzen und den wieder geplanten Festen  zu leisten. Dies spiegelten auch die Zahlen des Finanzberichtes. Natürlich fehlten auch im Jahr 2021 die Einnahmen der aus Pandemiegründen ausgefallenen Feste und Adventsdonnerstage, aber die stabil bleibende Mitgliederzahl, sowie zahlreiche, teilweise höhere Spendenbeiträge, machten auch im vergangenen Jahr eine finanzielle Zuwendung  von immerhin 5 000 € an die Gemeinde Malsch möglich. Außerdem stellte der Finanz-vorstand eine weitere Spende von 10 000 € für den Herbst 2022 in Aussicht. Gedacht sind diese Gelder für die Fertigstellung der Rasensprinkler-Anlage, sowie die Erneuerung des Sonnensegels am Spielplatz, das nach zehn Sommern nun doch etwas in die Jahre gekommen ist.

 

Hoffnungsvoll startet man ins Jahr 2022. Nachdem  letztes Jahr das eingeplante  „Jubiläumsfeschtle“. des 10jährigen Vereinsbestehens abgesagt werden musste,  mit dem festen Vorhaben den Schwimmbadhock traditionell am ersten Sommerferien-Freitag, dem 29. Juli, wieder auf dem Kirchplatz in gewohnt fröhlicher Runde feiern zu können. Die Grokage, die Grabbegriller und der Liederkranz haben bereits ihre Unterstützung zugesagt und auch die beliebte Cocktail Bar der DLRG wird nicht fehlen!  Nur Corona bleibt zu Hause!

Noch vor gar nicht langer Zeit war es fraglich, ob und unter welchen Umständen eine Öffnung des Freibades in 2022 möglich sein würde.

Am 14.Mai konnte die Badesaison `22 nun bei grandiosem Wetter ohne Voranmeldung und  Auflagen starten! Die Nachfrage war groß, allein am ersten Sonntag über 500 Besucher.

Hier zeigt sich wie beliebt das Malscher Freibad ist und welch hohe Wertschätzung es bei der Naherholung genießt! Die Mannschaft um Bademeister Bernd Ramackers wird mit Unter-stützung der DLRG  auch in diesem Jahr für Sicherheit sorgen.

 

Den Berichten aus dem Vorstand folgten die Neuwahlen, bei denen turnusmäßig jeweils die Hälfte des Vorstandes gewählt wird. Diese ergaben folgendes Ergebnis:

Nach Entlastung des alten Vorstandes  jeweils einstimmig gewählt und in ihren Ämtern bestätigt wurden:

 

1.Vorsitzende: Christiane Grässer

           Schriftführerin:  Andrea Stuter

 

Beisitzer und Kassenprüfer:

                                                                                                                                       

Bereich Organisation Veranstaltung: Rita Lumpp

           Bereich Organisation Verbindung Wassersportvereine: Werner Nothtroff

           Bereich Öffentlichkeitsarbeit: Andrea Heinen   

           Bereich Schwimmbadumbau/Arbeitseinsätze: Rolf Ott 

Kassenprüfer: Sabrina Heinrich (in Abwesenheit) und Horst Kronimus

 

Die Vorsitzende gratulierte allen Neugewählten und bedankte sich für ihren Einsatz

 

 

Der Vorstand des Fördervereins freut sich auf spannende, erfolgreiche und vor allem gemeinsame Zeiten im Malscher Schwimmbad sowie bei den Festen und dankt für jegliche Unterstützung.

Pack die Badehose ein…

Pünktlich zur diesjährigen Freibadsaison-eröffnung strahlte die Sonne vom blauen Himmel und die Temperaturen erreichten echte Sommerhöhen.

Trotz zahlreicher Veranstaltungen im Ort und in der Umgebung nutzten viele die Gelegenheit, um zum ersten Mal in diesem Jahr endlich mit Badehose und Bikini ins kühlende Nass des Schwimmbeckens zu springen, manch eine(r) auch als Abkühlung nach dem Besuch des Malscher Straßen-Marktes mit verkaufsoffenem Sonntag.

So fanden allein am Sonntag über 500 gutgelaunte große und kleine Besucher ins Malscher Schwimmbad, erholten sich auf der idyllisch gelegenen  Anlage und genossen den typischen Freibadduft nach kühlem Wasser, grünem Rasen und Sonnencreme, vermischt mit Kaffeedüften von der Terrasse des Schwimmbadkioskes.

Becken und Springturm erfreuten sich bis in den späten Nachmittag regen Zuspruchs.

Fast wie in Vor-Corona-Zeiten frei fühlte man sich hier, da die Saison derzeit kaum Beschränkungen diesbezüglich aufweist. Ein rundum gelungener Auftakt, dem hoffentlich viele schöne Badetage für alle Besucher in diesem Sommer folgen werden!

Einladung zur Mitgliederversammlung 2022                                                      Verein zur Förderung des Schwimmbades Malsch e.V.

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung des 
Schwimmbades Malsch e.V. findet statt am 18. Mai 2022 um 19 Uhr im Alten Bahnhof Malsch Hierzu sind alle Mitglieder herzlich eingeladen.
  
 Tagesordnung
  
    1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
    2. Totenehrung
    3. Bericht der Schriftführerin
    4. Bericht des Finanzvorstands
    5. Bericht der Kassenprüfer
    6. Entlastung des Vorstands
    7. Turnusmäßige Wahlen eines Teils des Vorstandes
    8. Sonstiges
Anträge zur Tagesordnung können bis zum 11. 05.2022 schriftlich bei der                   

1. Vorsitzenden Christiane Grässer, Sezanner Str. 76, 76316 Malsch, oder unter 
Mail an
: info@foerderverein-schwimmbad-malsch.de eingereicht werden.

 

Es gilt die zu diesem Zeitpunkt aktuelle Corona-Verordnung.

Auf zur Badesaison 2022                             Frühjahrsarbeitseinsatz im Malscher Schwimmbad

Bei gutem Wetter lässt sich gut schaffen!  Nach diesem Motto griffen rund zwanzig fleißige  Helferinnen und Helfer tatkräftig zu und kehrten den Winter aus allen Ecken des Malscher Freibades. Und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Der Umkleidebereich wurde Spind um Spind durchgesehen und gesäubert. Dabei kam noch der eine oder andere Sonnenschirm zum Vorschein, dessen Fehlen seine Besitzer in der Wintersaison wohl noch gar nicht bemerkt haben. Auch Badetücher, ja sogar ganze Sonnenliegen finden sich jedes Jahr beim großen Frühjahrsputz wieder. Zum Schluss strahlen aber die ausgewischten Spinde in glänzendem Weiß und erwarten leer und sauber die Besucher der kommenden Saison.

Auch die mobilen Umkleiden stehen auf den Rasenflächen bereit, ebenso wie die bunten Bänke, die in der Sommersaison zum Verweilen und Gespräch einladen.

Mit seit Jahren eingeübten Griffen wurden die Sonnensegel über dem Planschbecken und dem Kinderspielplatz aufgespannt, um die kleinsten der Besucher vor zu viel Sonneneinstrahlung zu schützen. Eine Menge Arbeit, bei der die Mitglieder des Fördervereins vom Tauchsportverein Malsch e.V. und der DLRG Malsch tatkräftig unterstützt wurden. Für diese jahrelange Zusammenarbeit und Unterstützung im gemeinsam genutzten Freibad und beim Schwimmbadhockfest ist der Förderverein Schwimmbad dankbar.

Erst gemeinsam arbeiten, dann nach getanem Werk gemeinsam zusammensitzen. Für den traditionellen Abschluss eines jeden Arbeitseinsatzes spendete diesmal Dagmar Giese vom Malscher Imbiss ein leckeres warmes Mittagessen, das sie freundlicherweise sogar auch selbst lieferte.

 

Hungrig machten sich große und kleine Helfer über Geschnetzeltes und Nudeln her. In der windgeschützten und sonnigen Ecke am Tisch ließ es sich draußen gut aushalten und gemütlich plauschen. Ein hoffentlich gutes Omen für die kommende Badesaison.

Ein Schwimmbad ohne Startblöcke, Sprungbretter und Sonnensegel?

Wen die sonnigen „Sommertage“ der letzten zwei Wochen schon mal ans Schwimmbad denken ließen, machte vielleicht auch einen Spaziergang zum Malscher Freibad.

Das Schild an der Eingangstür und ein Blick ins Innere sind schon mal ganz verheißungsvoll.               Frisches Grün auf Rasen und Bäumen, strahlend weiße Wände des Sprungturms vor makellos blauem Himmel, besser geht es nicht und das gerade mal Mitte April.

Aber da fehlt noch was! Keine Sprungbretter auf dem Turm, keine Startblöcke am großen Becken und auch die fröhlich bunten Sonnensegel am Kinderspielplatz und Planschbecken fehlen. Oh Schreck!

Aber keine Panik. Derzeit blicken alle hoffnungsvoll und zuversichtlich der neuen Badesaison entgegen!                                                                                                                                                                          Wann und wie genau der Betrieb 2022 starten soll, wird von der Gemeinde in naher Zukunft endgültig entschieden und bekanntgegeben.

Und die Startblöcke? Die werden schon mal sicherheitshalber am kommenden Samstag montiert! Hierzu bittet der Förderverein Schwimmbad Malsch e.V.  am 23. April. 2022 zu einem Frühjahrsarbeitseinsatz. Beginn ist um 9.00 Uhr auf dem Schwimmbadgelände.

Dann wird das Malscher Freibad startklar gemacht für die neue Saison. Bretter und Blöcke montiert,  Sonnensegel gespannt, Bänke und Umkleidehüte aufgestellt und der Umkleidebereich aus dem Winterschlaf geholt. Und bald kann es dann losgehen.

 

Für die fleißigen Helfer gibt es zum Abschluss einen Imbiss und Gelegenheit sich gemeinsam nach der Winterpause schon mal auf die Badesaison einzustimmen. Also zahlreich kommen und bitte eigene Arbeitshandschuhe mitbringen.

Arbeitseinsatz mit echter Überraschung

Nach gefühlt ewig langer Coronapause konnte 2021 wieder ein Herbstarbeitseinsatz des Fördervereins Schwimmbad Malsch auf dem Gelände des Malscher Freibades stattfinden.  Über zwanzig fleißige Helfer mit Unterstützung des Tauchsportvereins Malsch, hochmotiviert, winterten die beweglichen Umkleidehütten und Mobiliarteile mit Eifer ein. Sprungblöcke, Sonnensegel und Sprungbretter wurden mit geübten Griffen demontiert und zum Winterquartier ins Trockene gebracht. Es machte allen sichtlich Spaß wieder aktiv dabei zu sein.

Selbst das Verbringen der schweren Steine, die beim Ausgraben des Verlegungsgrabens für die Sprinkleranlage im Rasen am Beckenbereich zum Vorschein kamen und nun im wahrsten Sinne des Wortes „weggekarrt“  werden mussten, ging flugs voran.

 

Familie Schmitt stellte zusätzliches Equipment leihweise zur Verfügung

 

Viel früher als gedacht  war alles erledigt und die fleißigen Helfer des Arbeitseinsatzes konnten ihre Kräfte bei einem warmen  Imbiss wieder stärken.

Für das absolute Highlight des Tages sorgte aber Yvonne Kubaile, die überraschend den Arbeitsein-satz unterbrach. Mit einer Spende im Gepäck! Erlöst wurde der Betrag anlässlich der vierten Aktion „Hilf mit in Malsch“ Einmal jährlich können gespendete Dinge von der Bevölkerung abgegeben und am Aktionstag kostenlos von jedem mitgenommen werden. So wird nachhaltig Wegwerfen von noch nutzbaren Dingen vermieden. Der Erlös aus parallel stattfindendem Kaffee & Kuchenverkauf sowie Geld-Spenden am Aktionstag geht  jeweils an eine gemeinderelevante Einrichtung oder deren Unterstützer  in Malsch.

Die Spende in diesem Jahr  von  unglaublichen 1 251,21€ geht an den Förderverein Schwimmbad Malsch, erlöst durch Verkauf von Kaffee/ Kuchen am  Aktionstag in der Villa Federbach.

Initiatoren: Facebookgruppe  „Für den Mülleimer zu schade“ unter Leitung von  Yvonne Kubaile und das Familienzentrum/ Jugendhaus Villa Federbach unter Leitung von Christina (Mimi) Rübenacker und Jörg Höger, mit großer Unterstützung der Jugendlichen vom Jugendhausverein. Eine tolle Idee, engagierte Arbeit und tatkräftige Unterstützung. Vielen Dank dafür! Die Übergabe fand gleich zünftig vor Ort statt.